Frankfurter Buchmesse 2012
Autorenlesung: Knut Wüstenhöfer, Beste Gedichte 2012/2013

Knut Wüstenhöfer präsentiert eine von ihm zusammengestellte Auswahl aus Die Besten Gedichte 2012/13. Werner Breitschuss’ Gedicht „Lerne zu warten“ beginnt den Reigen von sechs Gedichten. Volker Grenz fragt in „Was wäre wenn?“ nach der Toleranz zwischen den Menschen, ähnlich wie John Lennons Imagine. In Jens Hambrechts „Die Gedanken sind frei“ wird der Sozialismus in der DDR beleuchtet. Hanna Horsts „Die Würde des Menschen ist unantastbar in Schlagzeilen“ zeigt anhand dieser viele aktuelle Probleme der Menschheit auf. Schließlich folgt Knut Wüstenhöfers eigener Beitrag „Mit Luther zurück in die Kernenergie“, welcher die Umwandlung von radioaktiven Abfällen thematisiert. Der Vortrag endet mit Maria Leopolds Reflektionen über das Wort Danke in „Nur ein Wort“.

Foto: Knut Wüstenhöfer
 

Foto oben: Der Autor Knut Wüstenhöfer liest beim Lesemarathon am Stand der Frankfurter Verlagsgruppe.

 

Foto: Willkommen beim Deutschen Literaturfernsehen, Autorin Ilse Pohl spricht.
Grafik: August von Goethe Verlag fördert Deutsches
Zur Online-Einreichung Ihres Gedichts für die Frankfurter Bibliothek 2011